Kommentare erwünscht!

(bearbeiten)

Initiative: Martin Luy

Motivation

Zukunftsvisionen sind ja nichts Neues. In vielen Fällen betrachten sie bestimmte Sparten, z.B. Architektur oder Technologien. Wir betrachten hier letzteres.

Es existieren Zukunftsvisionen für alles, was die Welt nicht braucht. Es wäre also "sinnvoll", "unsinnige" Visionen im Vorhinein als solche zu identifizieren. Aber immer wieder werden von Forschungseinrichtungen Zukunftsvisionen entwickelt, über die man definitiv nachdenken sollte. Leider werden sie oft nicht oder nur sehr zögerlich umgesetzt, da Investoren z.B. nicht wissen, wie groß die Nachfrage sein wird.

Idee

Eine Internetplattform, auf der zertifizierte Forschungseinrichtungen Zukunftsvisionen präsentieren können / sollen. Eine Vision muss enthalten:

  • ein Ziel,
  • eine Beschreibung der konkreten Umsetzung,
  • und eine detaillierte und REALISTISCHE Kostenschätzung.

Die Präsentation einer Vision soll möglichst kurz, anschaulich, allgemeinverständlich, aber dennoch ausreichend detailliert sein. Ganz wichtig ist, dass die Idee mit Animationen / Bildern / Videos erklärt wird, da einfacher Text nicht sehr reizvoll ist. Optimalerweise sollten Animationen direkt auf der Webseite erstellt werden können.

Hier z.B. eine anschauliche Präsentation (diese Vision wurde zumindest schon in Berlin umgesetzt): http://www.math.tu-berlin.de/coga/movie/bvgMovie/index.xhtml

Die Besucher der Webseite sollen die einzelnen Visionen danach beurteilen, wie dringend sie umgesetzt werden sollen. Wenn viele Menschen das machen, bekommen Investoren einen Eindruck, wie groß z.B. die Nachfrage und die Unterstützung in der Bevölkerung ist.

Zusätzlich sollten Forschungseinrichtungen die Visionen von anderen Instituten rezensieren dürfen. So soll die Umsetzbarkeit und die Einhaltung der Kostenschätzung der einzelnen Visionen garantiert werden.

Akteure

Es gibt also folgende Akteure:

  • Forscher / Forschungseinrichtungen: präsentieren eigene Visionen und rezensieren die Visionen von anderen Forschern
  • Bevölkerung: bewertet die Visionen nach ihrem Bedarf
  • Investoren: bekommen einen Eindruck über das Interesse in der Bevölkerung